Schreibutensilien

Die altdeutsche Schrift schreiben


Wie wir auf der vorherigen Seite bereits erwähnt haben, liegt der Schlüssel darin, die altdeutsche Schrift so zu lernen, dass man sie selbst schreiben kann. Deshalb werden wir damit anfangen, Ihnen zu zeigen, wie man Buchstaben und Wörter im gotischen Stil schreibt.

Als ersten Schritt möchten wir Ihnen nahelegen, sich die entsprechenden Schreibutensilien zu besorgen. Es ist wichtig, sich klarzumachen, dass altdeutsche Dokumente nichtmit Kugelschreibern oder heutigen Stiften verfasst wurden. Manchmal wurden sie mit einem Bleistift geschrieben, aber meistens mit einem Holz- oder Metallstift oder auch mit einem Federhalter, der ca. 15-20 cm lang war und eine Federspitze hatte.

Die wichtigsten Utensilien erwerben​


Sie können natürlich einfach einen Füller oder Kugelschreiber benutzen, wenn Sie die Schreibübungen durchführen, obwohl wir empfehlen, einen Federhalter mit einem Tintenfass zu benutzen. Wenn Sie die altdeutsche Schrift genauso schreiben, wie die Schreiber vor mehreren hundert Jahren, werden sie schnell ein Gefühl dafür bekommen, wie sie die Tinte am optimalsten auf das Papier bringen. Sie lernen dabei die Kunst des Schreibens kennen und erkennen die Schönheit und den Stil alter Dokumente.

Wir legen Ihnen nahe, sich die folgenden Schreibuntensilien aus einem Schreibwarenladen oder einem Laden für Zeichenbedarf zu besorgen:


Schreibfeder

Die Schreibfeder ist die herausnehmbare Metallspitze an der Spitze des Federhalters. Es gibt viele verschiedene Varianten, die sich in Größe, Liniendicke und Material unterscheiden, aber sie erfüllen alle ihren Zweck. Der Tintenspalt und das Federloch können einige Tropfen Tinte speichern. Wenn Druck auf die Feder ausgeübt wird, entweicht die Tinte nach unten auf das Papier.

Die unterschiedlichen Arten von Federn erfüllen auch unterschiedliche Zwecke. Deshalb gibt es eine Federart, die sich am besten für die folgenden Schreibübungen eignet: Federn mit abgerundeter Spitze. Diese sehen zwar spitz aus, haben aber eine abgerundete Spitze, was dazu führt, dass die Feder leicht und glatt über das Papier gleitet, ohne zu stottern. Federn mit abgerundeter Spitze sind in unterschiedlicher Breite und Flexibilität erhältlich.Wir schlagen Ihnen vor, sich eine dünne Federspitze mittlerer Flexibilität zu kaufen.

Die meisten Schreibfedern haben außerdem noch ein «Atemloch», das den Tintenfluss vereinfacht. Es zeigt Ihnen auch an, wenn Ihre Schreibfeder nur noch wenig Tinte gespeichert hat. Sobald sich das Atemloch öffnet, wissen Sie, dass Sie ihre Feder bald wieder eintauchen müssen. So verhindern Sie, dass Ihnen mitten im Wort die Tinte ausgeht.

Klicken Sie hier, um eine detailliertere Beschreibung der Schreibfedern bezüglich ihrer Arten zu erhalten.



Federhalter

Man steckt die Schreibfeder vorne in den Federhalter. Es gibt dafür verschiedene Methoden. Bitte achten Sie darauf, dass sie beide zusammen passen und benutzen Sie keinen Federhalter, der mehr als 20 cm lang ist.





Tinte

Benutzen Sie dicke schwarze/blaue Tusche (so genannte indische Tinte), die auch für Kalligrafie und zum Zeichnen verwendet wird. Sie werden feststellen, dass Tusche leicht auf Kleidung und Ihre Hände gelangt. Kaufen Sie aus diesem Grunde am besten eine wasserlösliche Sorte.

Die bekanntesten Marken von indischer Tinte sind Pelikan, Blick Black Cat, Higgins, und Speedball.





Liniertes Papier

Das Papier, das Sie benutzen, sollte ausreichend dick und saugfähig sein. Es ist empfehlenswert, auf einer Unterlage oder mehreren übereinanderliegenden Blättern zu schreiben, um Ihren Schreibuntergrund vorm evtl. Durchdrücken der Tinte zu schützen. Kalligrafisches Papier sowie einfaches liniertes Papier eignen sich für unsere Schreibübungen am besten.

Alternativ können sich hier auch ein paar Übungsblätter ausdrucken.





Transparentpapier

Transparentpapier erleichtert das Abschreiben oder Abpausen, weil man das Geschriebene immer noch sieht, wenn man das durchscheinende Transparentpapier auf ein Dokument legt. Es ist ebenfalls im Fachhandel erhältlich.




Weitere Hilfsmittel


Diese Liste ist nicht vollständig, da es noch mehr Hilsmittel gibt als hier aufgeführt. Gerade am Anfang Ihrer Schreibübungen ist es empfehlenswert ein Handtuch oder Waschlappen, sowie Wasser und Seife zur Hand zu haben. Es ist wichtig, dass Sie die Schreibfeder nach jedem Benutzen wieder sauber machen und Tintenreste, die beim Waschen nicht abgehen, mit einem Papiertuch abwischen. Halten Sie außerdem stets ein Stück Löschpapier bereit, um Tintenflecke von der Seite zu saugen.


Handtuch Seifenwasser Seife Papiertuch
​​​​​​​